Tag Archives: Fotoreportage

Neues von Alfred Strobel

SZ-Photo-h-02271765Der Fotojournalist Alfred Strobel ist bei uns altbekannt, vor allem durch seine Reportagen für die Münchner Illustrierte in den 50er und 60er Jahren. Gerade sind wir dabei einen großen Teil seines fotografischen Bestands aufzuarbeiten und für Sie zugänglich zu machen: Reportagen aus München und der Welt, bekannte Gesichter oder alltägliche Situationen Zum Portfolio

Szenen der Solidarität – Fotografien von Regina Schmeken aus Paris und Berlin

Solidaritätkundgebung in Paris, 2015
© Regina Schmeken

Die islamistischen Terroranschläge auf die Redaktion der Satirezeitschrift Charlie Hebdo und einen jüdischen Supermarkt in Paris schockierten die Welt zu Beginn des Jahres 2015. Überall auf dem Globus gingen Menschen auf die Straße, um ihre Solidarität mit den Opfern und ihren Angehörigen zu bekunden, um für das Recht auf freie Meinungsäußerung einzutreten – vereint unter dem Slogan “Je suis Charlie”. Und doch gab es kaum Worte, um das Geschehene zu erklären und zu verarbeiten.

Wo immer Worte fehlen, verleiht der fotografische Scharfblick von Regina Schmeken unserem Zeitgeschehen eine differenzierte, poetische und zu jeder Zeit angemessene Kommentierung. Als sich noch am Abend des Anschlags auf Charlie Hebdo vom 7. Januar, Berliner Bürger spontan zur Solidaritätsbekundung auf dem Pariser Platz versammeln, ist Regina Schmeken mit der Kamera vor Ort. Schmeken reist in den folgenden Tagen nach Paris zum großen Trauermarsch auf dem Place de la République am 11. Januar und zu den Tatorten der Terrororanschläge. Zur großen Mahnwache “Zusammenstehen – Gesicht zeigen” vor dem Brandenburger Tor am 13. Januar ist sie zurück in Berlin. In Paris und Berlin entstehen eindrucksvolle und einfühlsame Bilder, die Zeugnis ablegen von der Fassunglosigkeit, der Trauer, vor allem aber auch von der Entschlossenheit der Menschen, nicht einzuknicken vor dem Terror und der Bedrohung für die Meinungsfreiheit.

Alle Bilder von Regina Schmeken aus Paris und Berlin finden Sie hier.

Zum gesamten Portfolio von Regina Schmeken auf Süddeutsche Zeitung Photo.

Hier erfahren Sie mehr zur Bestellung von druckfähigen Dateien, zu Nachdruckrechten und Preisen:

Süddeutsche Zeitung Photo
Telefon: +49 89 2183 – 302
E-Mail: service@sz-photo.de

Vera Botterbusch stellt aus

Ausstellungen Vera Botterbusch

Gleich dreimal in Bayern sind derzeit Fotografien von Vera Botterbusch zu sehen:

Und alle Dinge immer angeschauter
Ort: Kunst im Weytterturm, In der Bürg 34, 94315 Straubing
Öffnungszeiten: Sa, So und Feiertags 14:00 bis 17:00 Uhr
bis 8. März 2015

Die Welt ist ein Markt
Ort: Gethsemanekirche, Ettalstr.3, 81377 München
Öffnungszeiten: Mo-Sa 9:00 bis 12:00 Uhr, So 13:00 bis 17:00 Uhr

Ort: Staatliche Bibliothek, Michaeligasse 11, 94032 Passau
Öffnungszeiten: Mo-So 8:00 bis 18:00 Uhr
bis 25. März 2015

mehr Informationen

Christian Tragni – Proteste in Sao Paulo

Tragni_SaoPaulo
Demonstranten in Sao Paulo, 2014 © Christian Tragni

Die enormen Kosten für die Fußball-WM in Brasilien lösen immer wieder Proteste im Gastgeberland aus. Während die Demonstrationen in vielen Städten friedlich blieben, kam es in Sao Paulo zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Polizei und radikalen Gruppen wie den Schwarzen Blocks. Unser Fotograf Christian Tragni war vor Ort und hat die Auseinandersetzungen dokumentiert.

Zu den Bildern aus Sao Paulo

Weitere Reportagen aus Mittel- und Südamerika von Christian Tragni:

Tragni_weitere_Bilder Favela “Vidigal” in Rio de Janeiro Arbeiter in Costa Rica © Christian Tragni

A life of Disgrace – Witwen in Vrindavan

Inderin kämmt Haare
Haarpflege, Vrindavan 2013 © Caroline Pankert

Caroline Pankert, Reportagefotografin aus Belgien, dokumentierte das Leben von hinduistischen Witwen in der indischen Stadt Vrindavan. Ausgestoßen aus der Gesellschaft hoffen sie hier auf Erlösung von dem Mythos um Witwen als Unglücksbringer.

Mehr Bilder aus Vrindavan

Die gebürtige Belgierin Caroline Pankert ist unser neuester Zugang im Bereich der Reportagefotografie. Nach Ihren Studien der Visuellen Kunst und Fotografie in Brüssel und Lüttich arbeitet sie als freie Fotografin für internationale Medien. Ab dem 12. Mai präsentiert sie ihre Serie Humble Mothers auf dem Head On Photo Festival in Sydney.

Mehr Informationen

Olaf Schülke – Myanmar

Schülke_Junge_buddhistische_Nonnen
Junge Buddhistische Nonnen, 2014 © Olaf Schülke

Schülke_Punks_in_Yangon      Schülke_Fischer_am_Inle_See
Punks in Yangon, 2014 © Olaf Schülke Fischer am Inle See, 2014 © Olaf Schülke

Unser Fotograf Olaf Schülke lebt derzeit in Myanmar und dokumentiert hier gewohnt ausdrucksstark und facettenreich Land, Leute und Gegensätze: Tradition trifft auf Moderne, Religion auf Alltägliches, Protest auf Gelassenheit. Olaf Schülke schafft es immer wieder mit seiner Kamera ganz nah am Geschehen dabei zu sein und fotografiert so intime Momente einer Gesellschaft im Umbruch.

Mehr Bilder aus Myanmar

Olaf Schülke – Ein Berliner in Singapur

schuelke_kirmes
Besucher einer Kirmes in Pjöngjang, 2012 © Olaf Schülke

Auch in diesem Monat präsentieren wir Ihnen einen Fotografen, der auf dem asiatischen
Kontinent lebt und wirkt: Olaf Schülke – Architekt, Autodidakt in der Fotografie und
ausgestattet mit dem ganz besonderen Blick. Seine eindrücklichen Reportagen zeigen Alltag
und öffentliches Leben, intime Einblicke in die Gesellschaft und vieles mehr.
Seine erste Reportage bei uns dokumentiert Leben und Ungewöhnliches in Nordkorea.

Mansour Aalam – Momentaufnahmen

“As a photographer I try to witness moments, capture and assemble them in order to paint a bigger picture”.
Mansour Aalam, gebürtige Iraner, arbeitet und lebt in München und ist ebenfalls ganz neu bei uns. Der Dokumentarfotograf hat die Bankenkrise in Spanien eindrücklich festgehalten und leise interpretiert
Madrid in der Krise.

Studenten demonstrieren auf dem Puerta del Sol
Proteste in Madrid, 2012 © Mansour Aalam